Der Ursprung des Automobils: Un/Elektromobilität in Deutschland

Ich hasse Autos. Weil ich Technik liebe. Und weil ich in Deutschland geboren wurde. Diesem schönen Land der Dichter und Denker, der großartigen Handerwerkskunst, der Ingeneuere und Erfinder. Und dem Land in dem das Automobil seinerzeit vom Herrn Benz erfunden seinen Ursprung hat. Und weil 100 Jahre in der Geschichte ja nur einen Moment sind tun wir auch noch so als hätten wir gerade eben dieses “großartige” Stück Technik erfunden, als hätte es keine Entwicklung im letzten Jahrhundertt gegeben und ja, die meisten von uns glauben noch immer das wir die “besten Autos der Welt bauen”. Abgesehen davon – die besten Autobauer der Welt finden sich schon seit langem auf dem asiatischen Kontinent wie selbst der verlogenen, aber urdeutschen Insititution “ADAC” – “die gelben Engel”.. – entgegen aller Werbegelder zahneknirschen bekannt ist  – schafft es dieses großartige Land  seit langer Zeit die – notwendige – Entwicklung konsequent zu boykotieren. Als sprudele das Öl bis ans Ende unserer Tage..

Ich liebe Technik und darum hasse ich Autos: basierend auf dem Otto-Motor, angetrieben durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe bei einem minimalen Wirkungsgrad (10%, 20%?) erzeugt dieser viel Wärme, Lärm und ein wenig Bewegung. Wow! Was Menschen daran fasziniert konnte ich noch nie verstehen (ausser als Kind, da fand ich in das alles toll). Kurz: seit hundert Jahren hat sich da nicht viel geändert (und jetzt verschont mich bitte mit den Marketingclaims der Industrie – es ist so). Achne, da war noch das mit dem Diesel: Wie innovativ, statt 7 Liter nur noch 5 Liter durch Verwendung eines Brennstoffs mit 30% höherer Energiedichte. Typisch Deutsch!? Ich hoffe nicht.

In China fahren nur noch Elektro-Motorräder durch die Stadt, die Regierung schenkt Käufern von Elektroautos einen Batzengeld. Egal ob in Den Haag oder in Paris – überall in den Städten dieser Welt existieren zahlreiche Parkplätze exklusiv für Elektroautos (oder Plugin-Hybride). Ja, dort dürfen nur Elektroautos parken. Stellt Euch mal vor wie das hier aussehen würde: Leere Parkplätze mitten in der Stadt und Audi, BMW, Volkswagen und Co. dürfen dort nicht parken (Abgesehen von den mittlerweile erhältlichen Alibi-Elektro-Modellen). Und: man könnte dort sein Elektroauto “tanken”.

Ich hasse Autos aber weil für dieses schönen Land dieses so uninnovative Industrie so sehr wichtig ist, ist das Auto oder vielmehr der Kauf desselben mit nicht unwesentlichen Steuervorteilen verbunden.

Und so kam es das ich mir ein Auto gekauft  habe. Kaufen mußte.

Fortsetzung folgt…

Foto CC BY-SA 3.0 von DaimlerChrysler AGMediaseite der DaimlerChrysle

Profilbild von Webmeyster
Webmeyster

Schreibe einen Kommentar