Die Sprüche unserer Eltern

Mein Vater hatte zu fast jeder Gelegenheit einen Spruch parat, diese haben sich sehr eingerprägt und manchmal sogar mein Leben geprägt.. Allerdings, irgendwann geraten auch diese Sprüche in Vergessenheit und nicht nur die unserer Eltern. Darum habe ich damit angefangen, die Sprüche meines Vaters aufzuschreiben, bevor ich sie vergesse. Und je mehr ich aufschreibe, an desto mehr erinnere ich mich. Darum dachte ich sei es doch eine gute Idee wenn wir das alle machen und somit den Grundstein zu einem Archiv der Sprüche unserer Eltern legen. Achja, und wie fast immer gilt: das Alter spielt keine Rolle… Eltern haben oder hatten wir alle, zu jeder Zeit! 😉 und in jedem Spruch steckt doch auch ein Stückchen Weisheit und damit auh ein Stück der Lebensweisheit unserer Eltern..

Hier der Anfang, Sprüche meines Vaters

  • Die Katze mag Mäuse, ich mags nicht

    (Die Katz mog Meis’ i mogs net)

  • Kunst? Kunst ma mal an zehner leihen

  • Lasse niemals jemand warten den es fallen ihm alle deine Fehler ein

  • Frühaufsteher sind morgens eingebildet und nachmittags dumm (von Oma)

  • Entweder ich mach’ was ganz oder gar nicht

  • @zimmi69 @zeitonline_pol “Überlasse das denken lieber den Pferden, die haben die größeren Köpfe” pflegte mein geliebter Vater stets zu sagen

  • … meine sieben Sachen packen

  • Der ist doch dümmer als die Polizei erlaubt

Profilbild von Webmeyster
Webmeyster

3 thoughts on “Die Sprüche unserer Eltern”

  1. “Blöd bleibt blöd, da helfen keine Pillen…” von meiner Mama
    “Schau an, da läuft Deutschlands Zukunft… Na dann, Gute Nacht!” mein Dad, wenn er mal wieder ein paar Jugendliche auf der Straße gesehen hat.
    “Wenn ich nichts sage, dann hast Du es ganz gut gemacht…” ebenfalls mein Dad. Ja, der konnte loben 😀 NICHT!

    tbc

Schreibe einen Kommentar